Willkommen bei Wolff-Sportpress

Presse - , Fotografie - , Werbung und mehr...

Hier finden Sie Fotos und Berichte rund um den Motorsport, vorzugsweise diverse Rennserien auf dem Nürburgring und Rallye-Sport-Veranstaltungen. Sportfotos von Eishockey und anderen Events.

Außerdem Naturfotos wie zum Beispiel: Tierbilder, Landschaften, Pflanzen und Motivserien.

NEU!! Fotodienst bei Wolff-Sportpress !


Informationen und Preise unter "Fotodienst"



Update

Aktuelle Meldung

  • Keine Punkte gegen Ratingen Troisdorf musste am Samstag ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten. Es war eine bittere Niederlage gegen die tabellenletzten und bisher sieglosen Ratinger. Direkt zu Beginn des Spieles konnte man merken, dass das Team aus Troisdorf den Gegner unterschätzt hat. Im Abschluss nicht konsequent genug und defensiv sehr nachlässig, dauerte es 11 Minuten bis die Ratinger mit 1:0 in Führung gehen konnten. Zwar konnte Troisdorf in der 15. Spielminute den Ausgleich erzielen, aber das war dann auch der einzige Höhepunkt aus Troisdorfer Sicht in diesem ersten Spielabschnitt, der mit einer Strafe gegen den Kapitän eine Sekunde vor Schluss endete. Die ersten 60 Sekunden im zweiten Drittel konnte man in Unterzahl dem Druck der Ratinger standhalten, aber dann klingelte es im Kasten von Daniel Scheck. Der nächste Treffer für Ratingen wurde ebenfalls in Unterzahl gegen Troisdorf erzielt. Troisdorf musste diesmal in doppelter Unterzahl dagegen halten. 7 Sekunden nachdem die erste Strafzeit abgelaufen war und man wieder mit 4:5 spielen konnte, erhöhte Ratingen auf 3:1. Neben einer weiteren Strafe gegen Troisdorf in diesem Drittel gibt es nichts nennenswertes hierüber zu berichten. Ratingen agierte defensiv sehr geschickt und konnte sogar einige gefährliche Konter laufen. Troisdorf hingegen verhielt sich zu passiv und zu ideenlos, um das Ratinger Bollwerk überwinden zu können. Im letzten Spielabschnitt waren gerade einmal 52 Sekunden gespielt, da keimte etwas Hoffnung wieder auf, nachdem Mario Wonde auf 3:2 verkürzen konnte. Ratingen taktierte aber weiterhin sehr geschickt und konterte mehrfach Troisdorf aus und ging verdient mit 5:2 in Führung. Auch wenn Troisdorf in den letzten 7 Minuten nochmal alle Kräfte mobilisierte reichte es nur noch für einen weiteren Treffer. Der Ratinger Goali Maik Kamp war einfach nicht zu überwinden. Das Spiel endete mit 6:3 für die Aliens aus Ratingen, die ihren ersten Saisonsieg feiern konnten.
  • Troisdorf zu Hause weiter ungeschlagen. Troisdorf ist im heimischen Icedom am Rotter See nicht zu besiegen. Auch das Team aus Moers musste am Freitag ohne Punkte im Gepäck wieder abreisen. Das erste und letze Drittel gingen ganz klar mit 4:1 Toren an Troisdorf und Moers konnte sich nur mit einigen Kontern aus der eigenen Zone retten. Im Mitteldrittel gestallte sich das Spiel, auch durch die vielen Strafzeiten etwas ausgeglichener. Der Sieg für Troisdorf konnte jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Frage gestellt werden. Troisdorf zeigte wieder einmal, warum das Saisonziel "die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga" sehr realistisch ist. Troisdorf ist mit dem Sieg weiterhin Tabellenzweiter, hinter dem weiterhin ungeschlagenen Team aus Wiehl. Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: "Wir haben gezeigt, dass wir mit viel Tempo und Einsatz dem Gegner weder Raum noch Zeit lassen, um sein eigenes Spiel aufzubauen. Wir haben das Tempo und die Richtung vorgegeben. Dies wollen wir in den kommenden Spielen noch weiter perfektionieren, um einen der ersten Plätze in der Tabelle zu behalten und an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga teilnehmen zu können."
  • Troisdorf verliert beim Tabellenführer. Wiehl bleibt weiterhin ungeschlagen, auch wenn der als haushoher Favorit auf die Meisterschaft gehandelte TUS Wiehl im ersten Spielabschnitt nicht die meisten Spielanteile hatte, ging dieses Drittel mit 2:0 an Wiehl. Den ersten Treffer für den TUS Wiehl erzielte der Kontingentspieler Domink Cerovsky in der 11. Spielminute. Äußerst bitter für Troisdorf war der zweite Gegentreffer nur 18 Sekunden vor der ersten Drittelpause, den man in eigener Überzahl hinnehmen musste. Aufgeben gibt es aber im Wortschatz der Troisdorfer nicht und man startete auch im zweiten Spielabschnitt mit hohem Tempo und Einsatz. Dieser wurde nur 28 Sekunden nach dem Wiederanpfiff mit einem Treffer von Mario Wonde belohnt. Nun stand es nur noch 2:1 für Wiehl und die Spannung bleib. Das Tempospiel von Troisdorf wurde jedoch durch Starfzeiten gebremst. Wiehl erhöhte die Führung auf 5:1 zwischen der 22. und 25. Spielminute. Den Troisdorfer Treffer zum 5:2 erzielte Oliver Dröge in Spielminute 32. Um den alten 4 Tore Vorsprung wieder herzustellen benötigte Wiehl nicht mal 2 Minuten. Nach dem 5. Gegentreffer wurde der Troisdorfer Torhüter Tim Wolff durch seinen Kollegen Daniel Scheck ausgewechselt. Kurz vor Ende des zweiten Drittels waren es wieder die Troisdorfer, die einen weiteren Treffer erkämpften. Patrick Stellmaszyk traf zum 6:3. Der letzte Spielabschnitt begann für Troisdorf nicht nach Maß, weil in der 43. Spielminute Kevin Stöhr eine 5 plus Spieldauer Disziplinarstrafe erhalten hatte. Innerhalb dieser 5 Minuten verteilte der Schiedsrichter eine weitere, jedoch nicht nachvollziehbare, Strafzeit gegen Troisdorf, so dass man sich mit 3 gegen 5 wehren musste. Die Phase konnte Troisdorf überstehen und verstand es das Überzahlspiel der Wiehler durch Einsatz und sehr gutem Stellungsspiel zu zerstören. 3 Sekunden nachdem Troisdorf wieder mit 5 Spielern agieren konnte, waren es wieder die Wiehler, die jubelten. Troisdorf konnte trotz mehrere Chancen die Führung der Wiehler nicht verkleinern. In der 58. Spielminute waren es wieder die Wiehler, die eine der wenigen Möglichkeiten in einen Treffer umwandeln konnten. Troisdorf konnte seine Überlegenheit erst in der 59. und 60 Spielminute für weitere Treffer nutzen. Mit 8:5 ging das Spiel viel zu hoch an die Gastgeber aus dem Oberbergischen. Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: "Wieder haben wir ein paar Treffer zu viel zu gelassen und zu viele Chancen leichtfertig vergeben. Gegen ein Top-Team wie Wiehl kann man dann nicht gewinnen. Mein Team hat aber gezeigt, dass Wiehl nicht ohne Schwächen ist. Diese werden wir beim nächsten Aufeinandertreffen besser zu nutzen wissen und dem Spitzenreiter die erste Niederlage zu fügen."
  • Mit einem zweistelligen Erfolg wurden am Freitagabend die Raptors aus Solingen vom Eis gefegt. Troisdorf startete wie immer mit viel Tempo und setze Solingen stark unter Druck. In der 7. und 9. Spielminuten waren es Constantin Nocker und Kevin Stöhr, die Troisdorf zur 2:0 Führung schossen. Leider wurden zu diesem Zeitpunkt des Spiels viele weitere Chancen nicht verwertet. Die ersten zwanzig Minuten waren ein Spiel auf ein Tor. Solingen hatte keine Mittel gefunden die Defensivabteilung oder den Torwart zu überwinden. Mit einer entspannten 2:0 Führung ging es in die erste Pause. Das Solingen sich nicht kampflos ergeben würde war allen Beteiligten klar. Aber dennoch waren es die Troisdorfer, die nur 43 Sekunden nach dem Wiederanpfiff durch einen Schuss von der blauen Linie auf 3:0 erhöhen konnten. Dustin Schneider war der Torschütze. Nur 5 Minten später, die Stadionuhr zeigte 26:06 an, musste Troisdorf den ersten Treffen einstecken. Der Stadionsprecher hatte den Solinger Treffer noch nicht durchgesagt, da konterte Troisdorf mit einem weiteren Treffer zum 4:1. Auf der Uhr wurde 26:16 angezeigt. Constantin Nocker stellte also nur 10 Sekunden später den alten 3 Tore-Vorsprung wieder her. Das Drittel endete 4:2 für Troisdorf, da Solingen eine doppelte Überzahl ausnutzen konnte. Im letzten Drittel konnten die Zuschauer insgesamt 8 Tore bejubeln. Die ersten beiden konnten jedoch die Solinger auf ihrem Konto verbuchen. Durch einen kollektiven defensiven Blackout der Troisdorfer, wurden Solingen diese beiden Tore praktisch geschenkt. Jetzt wurde es noch einmal richtig spannend. Bei dem Spielstand von 4:4 nach 42 Minuten war das Spiel am kippen. Solingen machte, beflügelt durch die beiden Treffer gehörigen Druck auf das Troisdorfer Tor. Bis zur 49. Spielminuten konnte niemand vorhersehen, wer an diesem Abend das Eis als Sieger verlassen würde. Die Erlösung läutete in der 49. Spielminuten Constantin Nocker durch einen weiteren Treffer ein. Es sollte noch ein Treffer von Constantin Nocker folgen, der damit insgesamt 4 Treffer zum Sieg beisteuern konnte. Die weiteren Treffer im letzten Drittel erzielten Victor Zimmermann, Tobias Schäfer und Dominik Klein. Den Schlusspunkt setzte Mario Wonde mit dem Treffer zum 10:4.
  • Hallo Zusammen, nach langer Zeit in welcher meine Homepage nicht erreichbar war, bin ich wieder "online". Einige Änderungen durch die neuen Datenschutzgesetze und durch längere Krankheit war ich gezwungen zu pausieren. Die letzen Motorsportereignisse dieses Jahres sind nun durch Berichte zu verfolgen. Jetzt hat die Eishockeysaison begonnen und ich werde darüber berichten bzw. Fotos der Spiele zeigen. Die Berichte welche veröffentlicht werden sind zum großen Teil von meinem Redaktionskollegen Olaf Pohl, die Veröffentlichten Bilder sind von mir. Viel Spass beim Schauen.
  • Bei strahlendem Sonnenschein fand der zweite Lauf der VLN_Meisterschaft 2018 statt. Mit dabei waren neben dem Team Derscheid, unfallbedingt während der Einstellfahrten beim erste Lauf auf dem Ersatzfahrzeug, auch wieder das Überraschungssiegertean Unteroberdörster/Waldow. Nach einer langen Durstphase in der vergangenen Saison konnte sich das Team Derscheid wieder über einen Podestplatz freuen. Beim Team Unteroberdörster lief alles wieder auf einen Klassensieg heraus bevor mit über 40 Sekunden Vorsprung Motorprobleme einen zweiten Klassensieg verhinderte.
  • Die Motorsportsaison 2018 hat für die Teams des MSC Wahlscheid durchwachsen begonnen. Bei der Rallye Kempenich konnte nur das Team Jansen/Jansen so richtig überzeugen. Bei 1. Lauf der diesjährigen Langstreckenmeisterschaft hatte das Team Derscheid schon am Freitag bei den Versuchs-und Einstellfahrten Pech und verunglückte durch das eigene Kühlwasser. Kevin Wolters kollidierte beim Rennen mit einem weiteren Fahrzeug. Einzig das Team Unteroberdörster/Waldow konnten bei Ihrem ersten Rennen in der VLN-Serie überzeugen und konnten sich über den Klassensieg freuen.
  • Die Silberrücken Troisdorf hatten ein ganz besonderes Erlebnis. Die Voyageurs Canada, eine Alt-Herren-Mannschaft aus Kanada, welche auf Europatour sind, waren zu Gast in der Troisdorfer Eishalle. Bei einem unterhaltsamen, fairen Spiel konnten beide Mannschaften ihr Können beweisen. Die "Silberrücken" waren trotz Ausgeglichenheit die Mannschaft welche das Spiel von Anfang an bestimmten. Am Ende stand das Ergebnis von 6:4 auf der Hallenuhr. "Herzlichen Glückwunsch"!
  • NEU! Collagen. Lieferbar bis 61x91 cm. Muster unter: Motorsport Events". NEU!

Neue Fotos in

  • Ratinger Ice Aliens gegen EHC Troisdorf
  • EHC Troisdorf gegen Black Tigers Moers
  • TuS Wiehl gegen EHC Troisdorf
  • IrishStew-Auftritt Harmonie Bonn
  • EHC Troisdorf gegen EC Bergisch Land
  • Grefrather EG gegen EHC Troisdorf
  • EC Bergisch Land gegen EHC Troisdorf
  • EHC Troisdorf gegen Ratinger Ice Aliens
  • EHC Troisdorf gegen Herner EV
  • EHC Troisdorf gegen Soester EG
  • EHC Troisdorf gegen Neusser EV

Neue Berichte
  • "Niederlage beim Spitzenreiter , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Sechs Tore zum späten Glück , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "IrishStew-Auftritt Harmonie Bonn , Bonner Rundschau"
  • "EHC verliert Spiel und Platz eins , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "MSC-Teams wieder auf dem Ring , Extra-Blatt"
  • "Erfolgreicher Saisonabschluss , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Gewankt, aber nicht gefallen , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "So sehen Sieger aus , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Erfolgreicher Saisonabschluss , Extra-Blatt"
  • "Nichts für schwache Nerven , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Das war heute ein hartes Stück Arbeit , Extra-Blatt"
  • "Ein Rennwochenende zum Vergessen , Rundschau"
  • "Ein nahezu perfektes Rennen , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "MSC-Teams mischen ganz vorne mit , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Nürburgring Classic 2018 MSC Klassensiege , Extra-Blatt"
  • "Auftakt mit Pech,Pleiten und Pannen , Kölner-Stadt-Anzeiger"
  • "Auftakt mit Pech,Pleiten und Pannen , Kölner-Stadt-Anzeiger"
Vorschau auf nächste Events
  • 15.12.2018 GSC Moers gegen EHC Troisdorf
  • 28.12.2018 EHC Troisdorf gegen Grefrather EG



Aktualisiert am 9. Dezember 2018